Psychotraumatologie

Psychotraumatologie

Hilfe, wenn die Seele die Arbeit niederlegt

Unfälle und Gewalterfahrungen, zum Beispiel Überfälle, können über die körperlichen Auswirkungen hinaus starke psychische Belastungen mit sich bringen. Solche traumatisierenden Ereignisse können die Seele des Menschen so schwer belasten, dass er ohne Hilfe von außen kaum den Weg zurück in ein geregeltes Alltags- und Berufsleben findet. Lassen die Beschwerden nicht nach oder kommt es zu einer Verschlimmerung der Symptomatik, sprechen wir von einer „Posttraumatischen Belastungsstörung“ – kurz PTBS.

Expertise auf breiter Basis

Seit April 2010 verfügt die Klinik für Berufskrankheiten Bad Reichenhall als einzige im Bundesgebiet über ein Kompetenzzentrum für Psychotraumatologie nach Arbeitsunfällen. In dieser Abteilung arbeiten traumatologisch ausgebildete Spezialisten zusammen: Psychologen/Psychotherapeuten, Ärzte und Krankenschwestern mit der Zusatzqualifikation zum Traumafachberater, eine Gestaltungstherapeutin sowie Physiotherapeuten. Gemeinsam entwickeln sie individuelle integrative Therapiekonzepte für jeden einzelnen Patienten.

Therapie mit Konzept

Diese Konzepte zielen auf die Verhinderung einer Chronifizierung und fördern die Wiederaufnahme eines Erholungs- und Selbstheilungsprozesses, die berufliche Rehabilitation und soziale Re-Integration. Allen Therapiekonzepten liegt das Prinzip zu Grunde, die Betroffenen zunächst zu stabilisieren, sie anschließend dosiert mit dem traumatischen Ereignis zu konfrontieren, um letztendlich eine Integration des Erlebten in die Lebensbiografie des Patienten zu erreichen. 

Dieses so genannte S3-Leitlinienverfahren ermöglicht den Traumatisierten eine persönliche Neuausrichtung und die Entwicklung von Zukunftsperspektiven für das Alltags- und Berufsleben. Um eine nachhaltige Wirkung der Therapie sicherzustellen, erhält der Patient Empfehlungen zur Nachsorgebehandlung, zum Beispiel in Form einer weiterführenden ambulanten Psychotherapie oder einer stationären Intervallbehandlung. 

Von Natur aus heilsam

Einen wichtigen Betrag zum Rehabilitationserfolg leistet die außergewöhnlich schöne Umgebung der Klinik, die zu vielfältigen Aktivitäten anregt. Gerade in der Psychotraumatologie unterstützt die Natur wie ein „zweiter Therapeut“.

 Das Leistungsspektrum in der Psychotraumatologie
  • Diagnostik mittels Einsatz standardisierter Fragebögen unter besonderer Berücksichtigung der biografischen Anamnese
  • Hochfrequentes, therapeutisches Therapieangebot mit 3 Einzelgesprächen pro Woche 
  • Gruppentherapie
  • Gestaltungstherapie
  • Bei Bedarf Expositionen in sensu und in vivo
  • Entspannungsverfahren, Qi Gong
  • Regelmäßige ärztliche Visiten, bei Bedarf medikamentöse Therapie
  • Spezielle traumakomplementäre Myoreflextherapie
  • Physikalische und balneologische Therapien
  • Geführte Wanderungen und Nordic Walking
  • Vorbereitung beruflicher Wiedereingliederung
  • Weitervermittlung an ambulante Psychotherapeuten

sowie nach individuellen Erfordernissen:

  • Mitbehandlung dermatologischer und internistischer Begleiterkrankungen
  • Medizinische Massagen
  • Allergie- und Ernährungsberatung
  • Gewichtsreduzierung, Rauchentwöhnung

 

 

 

  Diplom Psychologin

Nora Beer-Saß

Sekretariat:
Petra Khalil

  08651 601-1327 oder -1016   08651 601-1028   petra.khalil­(at)bgklinik-badreichenhall.de